Emine Sevgi Özdamar erhält Georg-Büchner-Preis 2022

Das KulturForum gratuliert Emine Sevgi Özdamar zum Gewinn des diesjährigen Georg-Büchner-Preis. In der Begründung der Jury heißt es: „Mit Emine Sevgi Özdamar zeichnet die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung eine herausragende Autorin aus, der die deutsche Sprache und Literatur neue Horizonte, Themen und einen hochpoetischen Sound verdankt. Einst aus der Türkei ins geteilte Berlin gekommen, bereichert Özdamar seit über drei Jahrzehnten die deutschsprachige Literaturszene mit ihren Romanen, Erzählungen und Theaterstücken, zuletzt mit dem Opus magnum ‚Ein von Schatten begrenzter Raum‘“. Zu den bekannten Werken der im August 1946 in Malatya geborenen Schriftstellerin, Schauspielerin und Theaterregisseurin gehören „Das Leben ist eine Karawanserei – hat zwei Türen – aus einer kam ich rein aus der anderen ging ich raus“, mit dem sie den 1991 den Ingeborg-Bachmann-Preis gewann oder das autobiografisch unterlegte „Die Brücke vom Goldenen Horn“.

Mehr dazu beim SPIEGEL und direkt bei der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Foto: Heike Steinweg

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*