Spendenaufruf für unsere Kampagne: „NetzwerkKulturForum“

Wir machen weiter – trotz Corona und Erdoğan

Gemeinsam | Engagiert | Solidarisch

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde des KulturForums,

mit Ihrer ideellen und materiellen Unterstützung konnten wir auch in den letzten Monaten unsere Arbeit fortsetzen und haben uns für demokratische Entwicklungen in der Türkei und in Deutschland stark gemacht. Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich.

Die Pandemie erdrückt uns in ähnlicher Weise wie viele andere Kultureinrichtungen auch. Bereits zugesagte Förderungen durch Ministerien und Stiftungen werden gestrichen; Kunst- und Kulturprojekte sind nicht mehr oder nur mit äußerst reduzierten Konzepten durchführbar.

„… Dass es uns gelingt, in unserer Stadt weitestgehend friedlich zusammenzuleben, ist zum großen Teil der Verdienst von Einrichtungen wie eben des KulturForums TürkeiDeutschland. Ohne solche Einrichtungen, die sich auf der Grundlage der universellen Menschenrechte und der Ideen der offenen und freien Gesellschaft tagtäglich neu um Dialog und Verständigung bemühen, würden wir als Stadt letztlich scheitern.“

Henriette Reker
Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker auf der 25-Jahr-Feier des KulturForums im Großen Sendesaal des WDR – Foto: KulturForum

Auch KulturForum direkt betroffen

Hinzu kommen die zunehmenden politischen Repressalien in der Türkei. Insbesondere seit dem Putschversuch 2016 erscheint uns eine ausdrückliche Solidarität mit der demokratischen Opposition notwendiger denn je. Hierzu gehört auch unser „Rechtshilfefonds für politisch Verfolgte in der Türkei“, den wir gemeinsam mit lit.COLOGNE eingerichtet haben.

Um diese besonderen Herausforderungen bewältigen zu können, intensivieren viele Menschen in unserem engsten Umfeld ihr ehrenamtliches Engagement. Doch selbstverständlich sind auch finanzielle Mittel notwendig, um unsere Aufklärungs- und Informationsarbeit in Deutschland und in Europa, sowohl in deutscher als auch in türkischer Sprache fortsetzen zu können.

Um zum Video der Pressekonferenz zu gelangen, klicken Sie bitte auf das Foto

Ein bewegender Auftakt war unsere vielbeachtete Pressekonferenz Anfang Oktober im Willy-Brandt-Haus in Berlin, u.a. mit Doğan Akhanlı, Fatih Akın, Can Dündar, Aslı Erdoğan, Serpil Midyatlı und Cem Özdemir, unterstützt von PEN Deutschland, Deutscher Journalist*innen Union/ver.di, Deutscher Journalistenverband DJV und dem Börsenverein des deutschen Buchhandels e.V.

Wir werden nun unsere vielfältigen Arbeitsbereiche wie Kulturveranstaltungen, unsere Internet- und Social Media-Aktivitäten auf einer Plattform bündeln:
NetzwerkKulturForum“.

Solidarität und Kreativität – geht auch online: „NetzwerkKulturForum“.

Denn wir wollen und werden neue Wege gehen, neue Formate entwickeln, um uns weiterhin erfolgreich für Demokratie und Menschenrechte, für Vielfalt und Chancengleichheit einsetzen zu können.

Dafür benötigen wir auch Ihre finanzielle Unterstützung: Für Sachmittel, die wir transparent und ökonomisch einsetzen, und um einige qualifizierte Fachkräfte honorieren zu können, die neben unseren ehrenamtlichen Unterstützer*innen die Fortsetzung unserer Arbeit gewährleisten.

Der Bilz-Preis, der uns am 3. Dezember für unsere internationale Verständigungsarbeit verliehen wird, bedeutet für uns einen weiteren Ansporn auf diesem Wege.


Wir danken Ihnen im Voraus und grüßen Sie herzlich!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*