Inge Baecker hat sich für immer von uns verabschiedet

Unsere Freundin Inge Baecker ist von uns  gegangen. Sie gehört zu den zahlreichen Opfern der unfassbaren Flutkatastrophe. Dieser Verlust schmerzt uns sehr. Inge Baecker war seit vielen Jahren bis heute eine enge Unterstützerin des KulturForum.

Lange Jahre wirkte sie in unserem Vorstand und anschließend in unserem Beirat mit. Jüngst hatte sie uns mitgeteilt, dass sie unsere bevorstehende Kunst-Aktion  mit einer Original-Lithografie von Wolf Vostel unterstützen möchte.

In ihrer letzten Heimatstadt Bad Münstereifel wollte sie ihre aktuelle „Visionen zum Weltall“ Ausstellung abschließen. Davon konnte auch ihre Krankheit sie nicht abhalten.

Inge Baecker, geboren 1943 in Bochum, lebte dort viele Jahre, wo sie 1970 ihre Galerie für Fluxuskunst gründete. Nach einigen Jahren im Ruhrgebiet zog sie dann 1983 nach Köln, wo sie mehr als zwei Jahrzehnte lebte. Und über all die Jahre seit der Gründung des KulturForums hat sie an vielen unserer Aktivitäten mitgewirkt, so auch als Kuratorin der Ausstellung „Moderne Kunst aus Griechenland und der Türkei“, die nach Leverkusen auch in MoMA in Thessaloniki und in der Hagia Irini in Istanbul präsentiert wurde.

Während ihrer Arbeit war Inge Baecker immer eine engagierte, streitbare und neugierige Galeristin und Kunsthistorikerin, immer offen für Kunst und Kultur auch ferner Länder und Kontinente. Schließlich wurde es Baecker in Köln zu eng und sie zog mit ihrer Galerie in ihre neue Heimat in Bad Münstereifel, wo sie jetzt Opfer der Flutkatastrophe wurde.

Wir trauen um eine wunderbare Freundin. Möge sie bei ihren Fluxus- und anderen Künstlerfreund:innen in von ihr gewünschter Umgebung ruhen.

Vorstand und Team des

KulturForums TürkeiDeutschland

Siehe auch Kölner Stadtanzeiger.

Bild: The Arts Newspaper

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*