Aydin Engin

Aydın Engin 12. Februar 1941 Ödemiş/İzmir – 24. März 2022, Istanbul

Das KulturForum verliert einen langjährigen Wegbegleiter; die türkische Medienlandschaft einen Doyen, der zum Symbol für unbeugsamen, aufrechten Journalismus wurde. Engin und seine Frau, die Schriftstellerin Oya Baydar, saßen immer wieder im Gefängnis, wurden oft vor Gericht gezerrt und mussten während der Militärdiktatur nach Deutschland fliehen. Sie lebten bis 1992 im Frankfurter Exil. Zuletzt wurde er noch mit 76 Jahren wegen „Landesverrats“ und Terrorpropaganda angeklagt. Verantwortlich an seinem Tod sind auch diejenigen, die ihn noch in seinem kranken Zustand mit mehreren Verfahren überzogen und trotz seiner angeschlagenen Gesundheit ihm die Ausreise ins Ausland verwehrten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*