Journalistenprogramm zur
Vertiefung der deutsch-türkischen Beziehungen

Eine Initiative der Robert Bosch Stiftung
in Zusammenarbeit mit dem
KulturForum TürkeiDeutschland

Von 2005 – 2011 organisierte das KulturForum TürkeiDeutschland mit der Robert Bosch Stiftung ein Tagungs- und Reiseprogramm für Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland und der Türkei. Das erfolgreich durchgeführte Programm ist nach insgesamt sechs Jahren Projektlaufzeit ausgelaufen.

Das deutsch-türkische Journalistenpramm wurde dreigliedrig für unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt:

Die ersten beiden Programme bestanden aus einem einführenden Wochenendforum, einer einwöchigen Reise ins Partnerland und einem abschließenden Wochenendforum. Das dritte Programm bestand aus Diskussionsrunden mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien.

Ziel des Programmes war es, Hintergrundinformationen über beide Länder zu vermitteln und Redaktionen darin zu unterstützen, ihren Lesern eine fundiertere und sensible Berichterstattung anzubieten.

Die Robert Bosch Stiftung, eine der großen unternehmens-verbundenen Stiftungen in Deutschland, fördert seit ihrer Gründung im Jahre 1964 die Völkerverständigung. Programme für Journalisten haben in Stiftungsarbeit ein besonderes Gewicht.

Das KulturForum TürkeiDeutschland hat neben zahlreichen Aktivitäten in den Bereichen Kunst, Kultur und Medien bereits mehrere Medienprojekte in Deutschland und der Türkei durchgeführt.

Referenten und Gesprächspartner

Im Rahmen des Journalistenprogramms wurden zahlreiche Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und der journalistischen Praxis mit deutschen und türkischen Journalisten zusammengeführt, darunter:

Ayşegül ACEVIT, Dr. Lale AKGÜN, Hatice AKYÜN, Bekir ALBOĞA, Seyran ATEŞ, Reinhard BAUMGARTEN, Prof. Dr. Jörg BECKER, Michael BIERHOFF, Birand BINGÜL, Mehmet Ali BIRAND, Prof. Dr. Maria BÖHMER, Safter ÇINAR, Hrant DINK, Nazan ECKES, Aslı ERDOĞAN, Joachim FRANK, Prof. Dr. Rainer GEISSLER, Jürgen GOTTSCHLICH, Dr. Gabriela GUELLIL, Baha GÜNGÖR, Volker HAPPE, Prof. Dr. Claus-Peter HAASE, Yılmaz KARAHASAN, Cemal KARAKAŞ, Johannes KAHRS, Oliver KEYMIS, Dr. Necla KELEK, Prof. Dr. Hakkı KESKIN, Dr. Reiner KLINGHOLZ, Peter KLOEPPEL, Thomas KOSSENDEY, Thomas KUFEN, Ahmet KÜLAHÇI, Armin LASCHET, Zülfü LIVANELI, Ulrike MAERCKS-FRANZEN, André MASSMANN, Aiman MAZYEK, Dr. Armina OMERIKA, Muhsin OMURCA, Hayati ÖNEL, Eren ÖNSÖZ, Cem ÖZDEMIR, Hans PAKLEPPA, Orhan PAMUK, Semra PELEK, Prof. Dr. Christian PFEIFFER, Claudia ROTH, Martin RAPP, Dr. Sabine RIEDEL, Elif SAFAK, Fatma SARIGÖZ, Isabel SCHAYANI, Christiane SCHLÖTZER, Ahmet ŞENYURT, Alain SERVANTIE, Dr. Günter SEUFERT, Aslı SEVINDIM, Angela SPIZIG, Jona TEICHMANN, Sibylle THELEN, Canan TOPCU, Georgios TSAPANOS, Michael THUMANN, Arif ÜNAL, Günter WALLRAFF, Dr. Gülay YAŞIN, Sibel YILDIRIM, Dr. Peter WIDLOK, Dr. Gualtiero ZAMBONINI, u.v.a.m.